Erstes Update für Enfocus Switch 10 erhältlich

Hersteller Enfocus hat für die Automatisierungssoftware Switch 10 das erste Update herausgebracht, das sich über Impressed beziehen lässt. Neu im Update ist das Datenbankmodul. Es ist optional für PowerSwitch-Anwender und erlaubt die Automatisierung von zeit- und kostenintensiven Datenbankanwendungen. Es ermöglicht, Werte aus Datenbanken als Variablen in Switch zu nutzen, es liest, schreibt, updated oder löscht Datenbankeinträge, wenn ein Job das neue Datenbank Connector Element passiert und es nutzt Datenbank-Informationen in Switch Client oder PitStop Connect und zeigt diese an. Außerdem besteht die Möglichkeit, Adobes Extensible Metadata Platform (XMP) einzubetten, bietet Layout-Anwendungen, Workflowsystemen und Backend-Publishingsystemen eine Basis, um Metadaten zu erfassen, gemeinsam zu nutzen und zu verarbeiten. Und schließlich können iPad-Nutzern sich mit einem oder mehreren Switch-Servern verbinden und Jobs an Switch übergeben, visuell überprüfen und routen. Die Entwickler haben noch die neuen CS5 Switch Konfiguratoren für InDesign, Illustrator und Photoshop erweitert. Diese bieten jetzt eine umfassendere Automatisierung und Unterstützung für CS5.5.

Schreibe einen Kommentar