Öffentlicher Dienst in Großbritannien will auf Microsoft Office verzichten

Künftig will der öffentliche Dienst in Großbritannien die Office-Suite von Microsoft nicht mehr einsetzen. Stattdessen sollen die Beamten Programme anwenden, die offene Dateiformate lesen und schreiben sowie keinen so hohen Einkaufspreis wie die Suite von Microsoft haben. Dies will theguardian herausgefunden haben.

Schreibe einen Kommentar