iCloud soll laut Apple sicher sein

iCloud-Symbol

Nach Angaben von Apple soll die Datenwolke iCloud sicher sein. Der kürzlich bekannt gewordene Einbruch in die Accounts einiger Hollywood-Schauspielerinnen sollen jeweils durch einen Passwortklau erfolgt sein. Eine Sicherheitslücke gibt es bei der iCloud Apple zufolge nicht. Die Daten auf der iCloud seinen zudem verschlüsselt abgelegt.

Bei einem Einbruch via Passwortklau sammeln die Hacker zuerst Informationen über die Zugangsdaten, Passwörter und die Sicherheitsabfragen, beispielsweise durch Pishing-Mails. Dann greifen sie gezielt Daten respektive Informationen ab.

Inzwischen hat der als „Original Guy“ in der Szene kursierende Hacker weitere Bilder angekündigt, die er veröffentlichen will. Allerdings soll die Aktion laut seinen Aussagen von einer Gruppe von Hackern erfolgt sein. Momentan zieht „Original Guy“ wohl um. Grund könnte das Einschalten des FBI sein, das unter anderem auf Initiative von Jennifer Lawrence aktiv wurde.

Eine weitere Folge des Datenklaus scheint ein sich anbahnender Skandal in Hollywood zu sein. Immerhin könnten Details über die Frage, wer wem Nacktbilder schickt, zu peinlichen Nachfragen seitens der Lebenspartner führen.

Schreibe einen Kommentar