Apple kooperiert mit SAP

iPad ProApple will mit SAP zusammenarbeiten, um Apps zu entwicklen, die auf iPhone und iPad betrieben werden können. Ziel ist nach Medienberichten die Anbindung der Apple-Devices an die SAP-Datenbank Hana, die in Echtzeit große Datenmengen verarbeiten kann. Damit kooperiert der Hersteller in Cupertino nun neben IBM und Cusco mit dem dritten großen Unternehmen, das sich unter anderem auch auf B-to-B-Geschäfte konzentriert. Dies unterstreicht den Versuch von Apple, das iPad Pro im Firmenumfeld attraktiv zu machen und als Notebook-Ersatz zu etablieren.

Schreibe einen Kommentar