Bento kommt aufs iPhone und iPod touch

Ab heute gibt es das Programm Bento nun auch via Apple App Store für das iPhone und den iPod touch. FileMaker hat diesem „mobilen“ Bento die meisten Funktionen von Bento 2 für Mac mitgegeben, sodass die Anwendung den Charakter einer persönlichen Datenbank nicht verloren hat. Bento lässt sich auf dem iPhone oder iPod touch als alleinstehende App einsetzten oder bei Bedarf mit einer Bento-Datenbank auf einem Mac synchronisieren. Dabei bringt es 25 gebrauchsfertige Vorlagen mit und integriert auf dem iPhone das Adressbuch, Mail, Safari und Google Maps. iCal bleibt jedoch außen vor. Außerdem liegt das „mobile“ Bento bisher nur in Englischer Sprache vor. Da sich jedoch Felder eigenhändig in Deutsch erstellen lassen, präsentiert sich die Datenbank beim Einsatz auch in Deutsch. Eingebettete Bilder dürfen nicht größer als 10 MByte sein und die Datenbankgröße ist durch das iPhone auf 2 GByte beschränkt. Das Programm bietet für die kreierten und eingesetzten Datenbanken keinen extra Passwortschutz, sodass die PIN des iPhones der einzige Schutz für sensible Daten ist. Bento für das iPhone oder den iPod touch kostet 3,99 Euro respektive 5,50 CHF.

Das im Januar 2008 erstmals veröffentlichte Bento ist eine persönliche Datenbank für Mac-Anwender, die das Adressbuch, iCal, Apple Mail und die obligatorischen Medien von Mac OS X wie iPhoto einbindet. Damit Die Macintosh-Version auch mit der neuen App zusammenarbeitet, hat die Apple-Tochter FileMaker heute auch ein kostenloses Update für Bento 2 veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar