Intel will gegen die Kartellstrafe der EU-Kommission klagen

Der Chip-Hersteller Intel will die heute von der EU-Kommission verhängte Strafe nicht akzeptieren und wird gegen das Urteil klagen. Als Grund nennt Intel, dass die Kommission falsch liege und den starken Wettbewerb am Markt für die Mikroprozessoren ignorieren würde, so Paul Otellini. Der Konzernchef sieht keinen Schaden für die Verbraucher, der durch das Verhalten von Intel entstanden sein solle. So wie das die EU-Kommission festgestellt hat. Kartellrechtler geben der Klage von Intel kaum eine Chance.

SociBook del.icio.us Digg Facebook Google Yahoo Buzz StumbleUpon
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *