Apple veröffentlicht Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal 2010

apple_logo1Apple hat gestern die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2010 bekannt gegeben. Dieses Quartal endete am 27. März 2010. Der Konzern konnte auch dieses Mal wieder die Analysten überraschen und durch die gestiegene Nachfrage nach dem iPhone sowie Mac-Computern einen Gewinnsprung erzielen. Und so erreichte das Unternehmen im zurückliegenden Quartal einen Umsatz von 13,50 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 3,07 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 3,33 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 9,08 Milliarden US-Dollar beziehungsweise ein Netto-Gewinn von 1,62 Milliarden US-Dollar oder 1,79 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 41,7 Prozent, verglichen zu 39,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 58 Prozent.

Apple hat nach eigenen Angaben im zweiten Quartal des Fiskaljahres 2010 ganze 2 940 000 Macintosh-Computer verkauft, das entspricht 33 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal. Im zurückliegenden Quartal hat Apple zudem 8 750 000 iPhones verkauft, 131 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal. Außerdem sind im selben Zeitraum 10 890 000 iPods über den Ladentisch gegangen, das ist ein Prozent weniger verglichen zu Q2/2009.

Interessierte können einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q2/2010 am 20. April 2010 für rund zwei Wochen ins Netz aufrufen.

Schreibe einen Kommentar