Sicherheitslücke Archive

Betrugsversuch via gefälschter Virenwarnung in Safari

Problem: Ich habe während dem Surfen mit Apple Safari ein Meldung erhalten, in der mir von  apple.com-securemessenger.com mitgeteilt wird, dass mein Mac mit einem Virus infiziert ist und ich über den OK-Button einen Reparaturprozess starten soll. Lösung: Klicken Sie auf keinen Fall auf den OK-Button sondern schließen Sie den Browser komplett. Dieser Hinweis kommt nicht

Mozilla Firefox weist kritische Sicherheitslücke auf

Die zentrale Aussage ist: Mac-Nutzer seien nicht betroffen, aber prinzipiell angreifbar. Von daher empfiehlt sich für alle Firefox-Nutzer via Update das Schließen der Sicherheitslücke, die als kritisch eingestuft wird. Das Loch befindet sich im integrierten PDF-Viewer der Desktop-Version. Mozilla empfiehlt das Update mit der Kennung 39.0.3 zeitnah durchzuführen, da die Möglichkeit besteht, dass Angreifer unbemerkt

Gravierende Sicherheitslücke in OS X und iOS

Eine Forschergruppe der Universitäten in Indiana, Peking und Georgia haben eine Reihe von kritischen Sicherheitslücken in Apple OS X und iOS gefunden. Die Lücken bezeichnen die Forscher als verheerend, da sie eine vollständige Offenlegung der sensiblen Nutzerdaten wie Passwörter ermöglichen. Dem Bericht zufolge liegt das Sicherheitsproblem an der Kommunikation zwischen den auf einem iOS- oder

Anscheinend Malware für den Mac entdeckt

In den Anfangsjahren von Apple gab es sie bereits: Malware auf dem Mac. Dann wurde es wieder still um die Viren, Würmer und Trojaner. Mit der Diaspora der Apple-Gemeinde wurde es aber nicht nur still, sondern eine gewisse Schadenfreude breitete sich aus. Malware ist nur etwas für die PCler, so der allgemeine Kanon. Warnende Stimmen

iCloud soll laut Apple sicher sein

Nach Angaben von Apple soll die Datenwolke iCloud sicher sein. Der kürzlich bekannt gewordene Einbruch in die Accounts einiger Hollywood-Schauspielerinnen sollen jeweils durch einen Passwortklau erfolgt sein. Eine Sicherheitslücke gibt es bei der iCloud Apple zufolge nicht. Die Daten auf der iCloud seinen zudem verschlüsselt abgelegt. Bei einem Einbruch via Passwortklau sammeln die Hacker zuerst

Apple iCloud gehackt

Hacker haben sich Zugriff auf die iCloud verschafft und von Prominenten Bilder kopiert. Betroffen sind vor allem berühmte Schauspielerinnen, deren Nacktbilder nun in der Öffentlichkeit verbreitet werden. Darunter befinden sich unter anderem Jennifer Lawrence, Kaley Cuoco, Brie Larson, Kate Upton, Kristen Dunst, Victoria Justice und Mary Elizabeth Winstead. Einige der Betroffenen haben sich an die

Wichtig: Fritzbox-Router aktualisieren

Vor einer Woche ist eine Sicherheitslücke bei Fritzbox-Routern bekannt geworden. AVM Computersysteme Vertriebs GmbH hat dafür bereits ein Sicherheitsupdate veröffentlicht, das unbedingt aufgespielt werden soll. Denn die Sicherheitslücke ist gefährlicher als gedacht. Zuerst galt, dass mit dem Abschalten des Fernzugriffs die gröbste Gefahr gebannt sei, nun ist klar, dass auch das Abgreifen von Passwörtern möglich

Eine Reaktion auf den NSA-Skandal

Sascha Lobo zeigt sich in den letzten Wochen und Monaten beständig aktiv im Bezug auf den so genannten NSA-Skandal, der ja von vielen  – inklusive unserer herrschenden Politiker – als nicht so „wichtig“ erachtet wird. Da ich anderer Meinung bin, verlinke ich hier den Spiegel-Artikel „Nach dem NSA-Skandal: Auf in den aussichtslosen Kampf“, in dem

Mitarbeiter von Google finden in Microsoft-Software Sicherheitslücken

Google interessiert sich auch für fremde Software-Produkte. Mitarbeiter des Konzerns haben in Microsoft-Programmen 32 Sicherheitslücken gefunden und veröffentlicht. Aber auf der Webseite Google Application Security lassen sich auch angeführte Lücken in anderen Produkten finden. So in Adobe Reader, Firefox, Google Chrome und in Apple Safari 6 (Webkit). Letztere Lücke haben die Mitarbeiter aber bereits im

Apple hat die Java-Lücke in Mac OS X noch nicht geschlossen

Laut The Register hat Apple seit über sechs Monaten eine bekannte Java-Sicherheitslücke nicht geschlossen. Dieses Problem soll seit Dezember 2008 bestehen und ist auch mit der kürzlich erschienen Version 10.5.7 von Mac OS X nicht geschlossen worden. Dadurch würde es Angreifern relativ leicht möglich gemacht, Schadkode auf einen Macintosh-Rechner aufzuspielen. Es reicht ein Zugriff via