Geschütze Dateien im Papierkorb von Mac OS X löschen

Problem: Es kommt immer wieder vor, dass eine sich im Papierkorb befindliche Datei geschützt ist. Wollen Sie dann den Papierkorb von Mac OS X löschen, gibt es eine Warnmeldung und die Datei sowie die übergeordneten Ordner verbleiben im Papierkorb. Sie können dann auf zwei unterschiedlichen Wegen diese Datei löschen.

Lösung: Liegt nur eine einzelne Datei vor, die geschützt ist, können Sie diese am besten folgendermaßen zum Beseitigen frei geben: Öffnen Sie mit einem Mausklick auf das Papierkorbsymbol im Dock den Mülleimer und markieren anschließend das Dokument. Nun rufen Sie mit den Tastenkürzel Befehl-I das Informationen-Fenster auf und deaktivieren dort in der Rubrik „Allgemein“ die Option „Geschützt“. Anschließend lässt sich in der Regel die Datei via Finder löschen. Haben Sie mehrere geschützte Dateien im Papierkorb, dann wiederholen Sie den Vorgang. Hier empfiehlt es sich aber, das Informationen-Fenster mit der Tastenkombination Befehl-Wahl-I auszurufen. Dann können Sie das Informationen-Fenster offen lassen, während Sie nach und nach die entsprechenden Dateien mit der Maus markieren. Die in dem Fenster dargestellten Informationen passen sich dann der jeweiligen Datei an und Sie sparen sich beim Deaktivieren Zeit.

Funktioniert dies nicht und die ungewünschte Datei verbleibt im Papierkorb, dann hilft in einigen Fällen der folgende Trick: Erstellen Sie auf dem Schreibtisch einen neuen Ordner und verschieben anschließend die störrische Datei dort hinein. Platzieren Sie nun den neuen Ordner mitsamt dem Dokument in den Papierkorb und löschen Sie diesen anschließend. Funktioniert dies auch nicht, müssen Sie zum Festplatten-Dienstprogramm greifen.

Dazu verwende Sie jedoch nicht das Dienstprogramm auf der Festplatte, sondern Sie greifen zur Installations-DVD von Mac OS X. Fahren Sie den Rechner mit dem System der DVD hoch und öffnen Sie im ersten Fenster via Menü das Festplatten-Dienstprogramm. Anschließend kontrollieren und reparieren Sie die Zugriffsrechte des entsprechenden Volumes.

Der zweite Lösungsweg bei geschützten Dateien führt über das Dienstprogramm Terminal. Geben Sie in das Terminal-Fenster den folgenden Befehl ein, ohne dass Sie anschließend die Eingabe-Taste betätigen, denn anschließend muss noch eine weitere Angabe erfolgen:

chflags -R nouchg

Nun geben Sie noch nach diesem Befehl mit dem Einsatz der Leer-Taste ein Leerzeichen ein und wechseln zum Finder-Fenster des Papierkorbs. Markieren Sie im Papierkorb eine Datei und betätigen dann die Tastenkombination Befehl-A, um alle dort befindlichen Dateien zu markieren. Anschließend ziehen Sie die markierten Dateien mit der Maus in das Terminal-Fenster. Dadurch erzeugen Sie die benötigten Pfade zu den blockierten Dokumenten. Erst jetzt kommt die Return- respektive Eingabe-Taste im Terminal zum Einsatz. Sie bekommen keine Rückmeldung vom Dienstprogramm, ob der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde. Entleeren Sie dennoch nach dem Terminal-Vorgang den Papierkorb des Finders, der danach keine Datei mehr enthalten sollte. Falls doch, dann haben Sie wahrscheinlich den Terminal-Befehl nicht ganz korrekt eingegeben.

Schreibe einen Kommentar