Problem mit iTunes nach einem Programm-Update

Problem: Nach einem Update von iTunes stürzt die Mediathek von Apple öfters ab oder gibt einen verzerrten Sound aus.

Lösung: Zeigt sich iTunes nach einem Update störrisch, kann dies an einem noch nicht angepassten Plug-in liegen. Von daher bietet sich in diesen Fällen zuerst der Blick in den Plug-in-Ordner von iTunes an. Dieser befindet sich im Verzeichnis „Library/iTunes/iTunes Plug-ins“ des eigenen Benutzerordners. Verschieben Sie alle Drittherstellerprodukte aus diesem Ordner auf dem Schreibtisch und starten danach iTunes erneut. Klappt der Start problemlos, dann ist etwas Handarbeit angesagt. Legen Sie ein Plug-in nach dem anderen wieder in das oben genannte Verzeichnis und starten die Mediathek nach jedem Plug-in. So können Sie das problematische Drittherstellerprodukt ausfindig machen.

Lässt sich das Absturzverhalten von iTunes nicht mit den Plug-ins erklären, löschen Sie die Dateien „ com.apple.iTunesHelper.plist“, „com.apple.iTunes.plist“ und „com.apple.iTunes.eq.plist“, die sich im Benutzerordner „Library/Preferences“ befinden.

Bei einer verzerrten Tonwiedergabe lohnt sich ein Blick in das Benutzerverzeichnis „Library/Audio/Plug-Ins“. Entfernen Sie aus dem Ordner alle Plug-ins von Drittherstellern und versuchen Sie die Musikwiedergabe erneut. 

Tags:

Comments

  1. By Serena

Schreibe einen Kommentar